Ajax loader
Heiliger Martin von Tours / Skulptur
Martin, Bischof von Tours (seit 371),
Heiliger; Sabaria (Ungarn) 316/317 –
Candes (Frankreich) 8.11.397.

Der Heilige Martin als Bischof von Tours.

Skulptur, 19....
Der Heilige Martin von Tours
Der Heilige Martin von Tours als Bischof
Der hl. Martin von Tours sagt sich vom Waffendienst los
Der Heilige Martin von Tours zu Pferd
Saint-Martin, l’apôtre des Gaules (..)
Der Heilige Martin von Tours
Der Heilige Martin und der Bettler
Das Fest des hl. Martin
Landschaft mit dem heiligen Martin
Skizze (Reiter)
Der Heilige Martin von Tours und der Bettler
Die Mantelteilung des Hl. Martin
Der Heilige Martin und der Bettler
Hl. Martin von Tours
Mantelteilung und Traum des Heiligen Martin
Bassenheimer Reiter
Heiliger Martin bei der Mantelspende
Der Tod des hl. Martin von Tours
Die Mantelspende des hl. Martin von Tours
Christus erscheint dem hl. Martin von Tours im Traum
Der Kardinal Gentile da Montefiore huldigt dem hl. Martin v
Basilica of St. Martin, Tours / Illustration
Martinszug in Köln
Papierlaternen
Lampionumzug
Kinder mit Laternen
St. Martinsabend in Düsseldorf
Martinsabend
Die Martinsgans in Schwaben
November
Die Martinsgans
Martinslied
Der St. Martinstag: 1. Der Martinstrunk i
von 2
Öffne Lightbox
Martinstag
Das Fest des heiligen Martin leitet sich vom Tage der Grablegung des Bischofs Martin von Tours am 11. November 397 ab. Dieser war Soldat des römischen Kaisers als er mit dem Christentum in Berührung kam und sich taufen ließ. Nach seiner Entlassung aus dem Heeresdienst zog er sich zunächst als Einsiedler auf eine Insel bei Genua zurück.

Mit seiner Lebensweise verkörperte er das spätantike Ideal eines Bischofs oder Priesters und er wurde als Nothelfer und Wundertäter sehr verehrt. Im Jahre 372 wurde Martin zum Bischof von Tours geweiht.

Die wohl bekannteste Martin-Legende ist die der Mantelspende des Soldaten an den Bettler, ein auch in der bildenden Kunst häufig gewähltes Sujet.
Rund um das Martinsfest etablierte sich im Laufe der Zeit ein reiches regionales Brauchtum, darunter Martinsumzug, Martinssingen, Martinsfeuer oder Martinsgansessen.