Ajax loader
Gilles
Gilles
Gilles
Watteau, Antoine. 1684–1721.

“Gilles”, um 1718/19.

Öl auf Leinwand, 184,5 × 149,5 cm.
M.I. 1121
Paris, Musée du Louvre.
Die Einschiffung nach Kythera
Ladenschild des Kunsthändlers Gersaint
Die französische Komödie
Diane au bain
Kopf einer jungen Frau, nach rechts geneigt
Stehender Mann, auf einen Sockel gestützt
Belustigung im Freien
Der Tanz
Le faux pas
L’escarpolette
Zwei grimassierende Alte
Die Hirten
Das Urteil des Paris
La perspective: Vue à travers des arbres dans le parc de Pi
Sudy of a Woman and Hands
Assemblée dans un parc
Italienische Komödianten
von 1
Öffne Lightbox
Jean-Antoine Watteau (1684 - 1721)
18. Juli 2021 - 300. Todestag

Der französiche Maler Jean-Antoine Watteau war neben François Boucher einer der bedeutendsten Künstler des Rokoko.
Von 1702 bis 1708 arbeitete er in der Werkstatt von Claude Gillot, der Dekorationsmaler war und viele Bühnendekorationen für das Theater schuf. Die Begegnung mit der Theaterwelt hatte großen Einfluß auf das malerische Oeuvre des Künstlers. Darstellungen von Theaterfiguren wie z.B. der "Gilles" oder die anmutige Malerei der eleganten, in Theaterkostüme gekleideten Gesellschaft inmitten idyllischer Parklandschaften wurden zur damaligen Zeit überaus geschätzt und machten Watteau zum Begründer einer neuen Bildgattung der "Fêtes Galantes".



* 10. Oktober 1684 in Valenciennes; † 18. Juli 1721 in Nogent-sur-Marne, Frankreich