Ajax loader
Menzel, Wilhelm II. in Kossaks Atelier
Wilhelm II., deutscher Kaiser (1888–1918); 1859–1941.

“Menzel, Wilhelm II. und Kossak im Atelier des polnischen Malers”.

Gemälde, 1899, von Adalbert (Wojciech)...
König Friedrichs II. Tafelrunde in Sanssouci
Flötenkonzert Friedrichs des Großen in Sanssouci
Flötenkonzert Friedrichs des Großen
Krönung Wilhelms I. zum König von Preußen am 18. Oktober 18
Cercle am Hof Kaiser Wilhelms I.
Im Weißen Saal
Das Ballsouper
Abreise König Wilhelms I. zur Armee am 31. Juli 1870
Ballszene
ZIETEN
Rüstungen
Keith
Friedrich der Große und die Tänzerin Barbarina
Hofball auf Schloß Rheinsberg
König Friedrichs II. Tafelrunde in Sanssouci
Rückenbildnis Friedrichs d.Großen
Friedrich Wilhelm von Seydlitz
Blüchers Begegnung mit Wellington nach der Schlacht bei Bel
Schwerin
BELLING
Prinz Heinrich
Der Alte Fritz und die Potsdamer Schuljugend
Der Dessauer
Die Riesengarde Friedrich Wilhelms I. (…)
Friedrich der Große und General La Motte Fouque in Sanssouc
Winterfeldt
Eine Szene vom Hofball
Die allerhöchste Auszeichnung für Künstler. (…)
Das Flötenkonzert Friedrichs des Großen
Flötenkonzert von Sanssouci nach Menzel (Friedrich II)
Das Flötenkonzert Friedrichs des Großen
Bildnis Adolph Menzel
Das Balkonzimmer
Confort chinois
Wohnzimmer mit Menzels Schwester
Théâtre du Gymnase in Paris
von 2
Öffne Lightbox
Adolph von Menzel (1815 - 1905)
9. Februar 2030 - 125. Todestag

Begründer des "Berlinischen Realismus"
& Maler des Preußentums

Menzel war nicht nur der Maler des "Berlinischen Realismus" sondern zugleich auch der Maler des Hofes. Als „Ruhmeskünder Friedrichs II. und seiner Armee“ trug er maßgeblich zur Legendenbildung im 19. Jahrhundert bei und schuf die zentralen Bildikonen. Wie kaum ein anderer Künstler prägte Menzel mit seinem Bild vom Flötenkonzert Friedrich II. das Image des Preußenkönigs als Feingeist.

In den Jahren 1839-1842 entstand die etwa 400 Arbeiten umfassende Illustration des Werkes „Geschichte Friedrichs des Großen“ von Franz Kugler.

Vom preußischen Hof erhielt er u.a. 1861 den Auftrag für ein repräsentatives Bild der „Krönung Wilhelms I. in Königsberg“ und in diesem Kontext zeichnete Menzel in den folgenden vier Jahren die Porträts der Teilnehmer an den Krönungsfeierlichkeiten.

Wilhelm II. ernannte ihn 1898 zum Ritter des Hohen Ordens vom Schwarzen Adler und erhob Menzel in den Erbadel. Der deutsche Kaiser war es auch, der 1905, als Menzel in Berlin starb, für den Maler des 'Preußentums' ein Staatsbegräbnis anordnete.

Welche Bedeutung Menzels Arbeiten noch heute zukommt, verdeutlichte die Versteigerung des Bildes „Stehende Rüstungen“ für mehr als drei Millionen Euro im Auktionshaus Villa Grisebach 2014.

Das zweite große Thema Menzels war der Aufstieg seiner Wahl-Heimatstadt Berlin und den seiner Bürger im 19. Jahrhundert. Einen Einblick in die Vielfalt seines umfangreichen Œuvres und die unterschiedlichen Facetten des Künstlers, zeigen wir in diesem Portfolio.


8. Dezember 2025 - 210. Geburtstag

9. Februar 2025 - 120. Todestag