Ajax loader
Bildnis Adele Bloch-Bauer I
Bildnis Adele Bloch-Bauer I
Bildnis Adele Bloch-Bauer I
Bloch-Bauer, Adele Wien 9.8.1881 – Wien 24.1.1925.

“Bildnis Adele Bloch-Bauer I”.

Gemälde, 1907, von Gustav Klimt (1862–1918).
Öl, Silber– und Goldauflage auf...
Adele Bloch-Bauer I
Bildnis Adele Bloch-Bauer II
Judith mit dem Haupt des Holofernes
Apfelbaum I
Adele Bloch-Bauer I
von 1
Öffne Lightbox
"Bildnis Adele Bloch-Bauer I" von Gustav Klimt
Das "Bildnis Adele Bloch-Bauer I" von Gustav Klimt wurde von Adeles Mann Ferdinand Bloch in Auftrag gegeben. Die Eheleute Bloch-Bauer waren wichtige Förderer des Malers und hatten insgesamt fünf Gemälde von Gustav Klimt in ihrer Sammlung.

Adele Bloch-Bauer war ein prominentes Mitglied der Wiener Gesellschaft und in ihrem Salon gingen berühmte Künstler, Musiker und Schriftsteller ein und aus. Adele starb im Jahre 1925 sehr plötzlich an einer Gehirnhautentzündung und verfügte in ihrem Testament, dass die Gemälde nach dem Tod ihres Mannes an die zukünftige Galerie im Belvedere in Österreich gehen sollten. Nach dem Anschluß Österreichs an Nazi Deutschland floh Ferdinand zunächst nach Prag und später in die Schweiz wo er verarmt im November 1945 starb. Sein gesamter Besitz inklusive vieler Gemälde war im Zuge der "Arisierung" Österreichs beschlagnahmt worden.

In seinem eigenen Testament vermachte er das Portät seiner verstorbenen Frau der Familie seines Bruders Gustav. Seine Nichte Maria Altmann war das letzte lebende Familienmitglied und sie begann einen 10 Jahre währenden Rechtsstreit mit der österreichischen Regierung - schließlich bekam sie einige der Gemälde 2006 zurück, darunter auch das berühmte Porträt ihrer Tante.

Heute hängt das Gemälde in der Neuen Galerie in New York.