Ajax loader
Selbstbildnis
Selbstbildnis
Selbstbildnis
Hodler, Ferdinand; schweizer. Maler.
Bern 14.3.1853 – Genf 20.5.1918.

“Selbstbildnis”, 1892.

Öl auf Leinwand, 33 × 24 cm.
Zürich, Kunsthaus.
Die Nacht
Bildnis Berthe Jacques
Der Redner
Einmütigkeit
Eiger, Mönch und Jungfrau über dem Nebelmeer
Schynige Platte
Thunersee mit Stockhornkette
Der Niesengipfel vom Heustrich aus
Die Dents Blanches bei Champéry
Selbstbildnis
Selbstbildnis
Die heilige Stunde (6figurig)
Die Empfindung I
Der Auserwählte
Jüngling vom Weibe bewundert II
Die Empfindung
Der Traum
Schreitende Frau, sich umdrehend
Studie zu Blick ins Unendliche
Ausschreitende Frau mit erhobenen Armen
Frau mit ausgebreiteten Armen (Femme jouyeuse)
Entzücktes Weib
Lied aus der Ferne
Der Tag
Frau mit Nelke II
Bildnis Laetitia Raviola
Kopfstudie Italienerin
Kopfstudie Augustine Dupin
Bildnis Valentine Godé-Darel
Bildnis Madame de R.
Bildnis Gertrud Müller, Ganzfigur
Bildnis Gertrud Müller
Bildnis Gertrud Müller im Garten, Bruststück
Die Wahrheit II
Der Frühling
Der Thunersee vom Weg zur Schynigen Platte aus
Ufer am Äschisee
Der Genfersee von Saint-Prex aus
Genfersee mit Blick auf die Savoyerberge
Genfersee mit Mont-Blanc
Landschaft am Genfersee mit Blick gegen das Wallis
Der Genfersee von Chexbres aus
Genfersee von Lutry aus
Genfersee von Caux aus
Die Bucht von Genf mit sechs Schwänen im Vordergrund
Rhythmische Landschaft am Genfersee
Der Buchwald
Blühender Kirschbaum
Hofstatt mit Apfelbäumen
Landschaftlicher Formenrhythmus
Der Angler
Wald mit Bergbach
Bergbach bei Champéry
Felswand der Jungfrau
Am Fuß des Petit Salève
Jungfrau von Mürren aus
Die Jungfrau von Mürren aus
Die Gantrischkette
von 2
Öffne Lightbox
Ferdinand Hodler (1853 - 1918)
19. Mai 2018 - 100. Todestag

Der Schweizer Nationalkünstler Ferdinand Hodler war einer der erfolgreichsten Künstler der Jahrhundertwende, der heute als einer der bedeutendsten Symbolisten gilt und zu den wichtigsten Künstlern der Moderne zählt.


'Maler der frühen Moderne'
Ausstellung Bundeskunsthalle Bonn
ab 8. September 2017 bis 28. Januar 2018