Ajax loader
Palmyra, Tetrapylon, Teilansicht / Foto
Palmyra (Syrien),
Große Säulenstraße Tetrapylon (Torbau, römisch, Anfang 3. Jh. n. Chr.).

Teilansicht.

Foto, undat.
von 1
Öffne Lightbox
Palmyra
Die antike Oasenstadt Palmyra mitten in der syrischen Wüste, einst eine bedeutende Handelsstadt und Schnittstelle zwischen Ost und West spiegelte mit ihren Ruinen von repräsentativen Gebäuden, Prachtstraßen und Triumphbögen den Reichtum der Stadt in der Antike wieder.

Die einst gut erhaltenen Ruinen wurden 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und stehen seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien auf der roten Liste des gefährdeten Welterbes.

Heute zerstört die Terrormiliz Islamischer Staat in der syrischen Oasenstadt Palmyra systematisch diese einzigartigen Kulturstätten. Der Tempel Baal und Baal Schamin, mehrere Grabtürme sowie jüngst der 2000 Jahre alte Triumphbogen wurden gesprengt. Am 18. August 2015 ermordete der IS auch den syrischen Chefarchäologen Khaled Asaad. Er hatte sich 40 Jahre lang als verantwortlicher Wissenschaftler für die Bewahrung und Aufarbeitung der antiken römischen Oasenstadt Palmyra eingesetzt.

Wir zeigen Ihnen eine Auswahl großartiger Aufnahmen, die vor Beginn der Kampfhandlungen gemacht wurden.