Ajax loader
Bernhard Heisig / Foto 1997
Heisig, Bernhard; Maler und Graphiker.
Breslau 31.3.1925 – Strodehne 10.6.2011.
Porträtaufnahme, Mai 1997.
Zwei deutsche Maler, Felix Nußbaum, Max Liebermann
Preußischer Soldatentanz
Neues vom Turmbau
Der Brigadier
Bildnis der Mutter
HIGH RES ON REQUEST
Der Brigadier II
Bildnis der Mutter
Heroenwechsel
Geisterbahn
Fritz und Friedrich II
Das Endspiel
Karneval in Venedig
Faust ‘Bedenk es wohl…'
Schwierigkeiten beim Suchen der Wahrheit
Gruß zurück
Blasinstrumente
Schlachtfest
Arche Noah
Tangermünde
Die Beharrlichkeit des Vergessens
Trompete vor Spiegel
Gewieher
Der Maler Paul Michaelis
Ikarus
Lenin und der ungläubige Timofej
Sonnenblumenfeld
Pariser Kommune
Gestern und in unserer Zeit
Pariser Kommune
Pariser Kommune
Preußisches Museum
Ikarus
Die Malerin Gudrun Brüne
Großer Streit um kleine Trompeten
HIGH RES ON REQUEST
Der verbrauchte Ikarus
Mädchen am Fenster und ein blaues Schiff
Hänschen klein
Bildnis Vaclav Neumann
Chefarzt Prof. Dr. Mättig
von 2
Öffne Lightbox
Bernhard Heisig (1925 - 2011)
31. März 1925 - 100. Geburtstag

Der Maler Bernhard Heisig (31. März 1925 - 10. Juni 2011) gehörte zur 'Leipziger Schule' zu der u.a. auch Werner Tübke, Wolfgang Mattheuer und Neo Rauch zählten.

Heisig gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten der DDR-Kunst, sein Werk steht in der Tradition von Max Beckmann, Otto Dix und Oskar Kokoschka, vor allem seine großen historisch-politischen und gesellschaftlichen Panoramen.