Ajax loader
Maiunruhen, Paris 1968, D. Cohn-Bendit
Maiunruhen in Frankreich 1968. Studentendemonstrationen und wilder Generalstreik Mitte Mai in Paris.

Daniel Cohn-Bendit (re., Anführer der Mouvement du 22 Mars)...
Daniel Cohn-Bendit / Paris / Mai 68 / Manifestation 13 mai
von 1
Öffne Lightbox
Daniel Cohn-Bendit
Bekannt wurde Daniel Cohn-Bendit als prominenter Sprecher und Führer der Pariser Mairevolution von 1968.
Geboren wurde er am 4. April 1945 in Montauban/Frankreich als Kind deutsch-jüdischer Emigranten. In den 1950er Jahren ging die Familie nach Deutschland zurück.
1965 zog es Cohn-Bendit wieder nach Frankreich. Er nahm an der Universität Nanterre ein Soziologiestudium auf, begann sich zu politisieren und wurde in der aufkommenden französischen Studentenbewegung aktiv. Schnell wurde er zu deren Gesicht und Stimme.
Nach der Ausweisung bzw. Erlassung eines Wiedereinreiseverbotes, das erst 10 Jahre später aufgehoben wurde, ließ er sich in Frankfurt am Main nieder. Er verkehrte in der Frankfurter Sponti-Szene und wurde später Mitglied der neu gegründeten Partei Die Grünen. Für die zog der einstige Provokateur und Bürgerschreck bis ins Europaparlament.
2014 zog sich Daniel Cohn-Bendit aus der aktiven Politik zurück und ist heute hauptsächlich als Publizist tätig.

Part of
FRANKREICH Länderporträt